HerbstSpielRaum 2017

Ich genieße den Sommer, lasse mich von der Sonne verwöhnen, renoviere, lese und koche Unmengen von Marillen ein, vergesse dabei aber natürlich nicht, euch ein bisserl am Laufenden zu halten. Die Herbsttermine sind online und ab jetzt könnt ihr euch schon anmelden. Aber wie so oft sind die Plätze in Steinbrunn rar und nur noch für Kinder unter 18 Monaten zu haben…also, wer noch will, sollte sich beeilen!

Ich hoffe, ihr habt einen genauso feinen Sommer wie ich und freue mich, euch im Herbst wieder bei mir begrüßen zu dürfen! Ciao, eure Daniela 🙂

Kinder in Bewegung Online Kongress

Hier mal was ganz Neues: ein online Kongreß vom 23.3. – 01.04.2017 von und mit Evelyn Podubrin. Eine starke Persönlichkeit bilden durch mehr Bewegung.

Evelyn Podubrin hat 19 Experten gefragt

  • wie Eltern Kindern leichten Zugang zu freudvoller und selbstbestimmter Bewegung schaffen können
  • was Eltern in den ersten Lebensjahren tun können, damit Kinder sich schön, harmonisch und optimiert an Land und Wasser bewegen können
  • wie Eltern über Bewegung mit ihren Kindern in Beziehung gehen können

Experten sind unter anderem: Michael Groß, Anna Tardos, Prof. Dr. Dr. Lochmann, Prof. Berimbau, Sabina Pilguj uvm.
Doch das ist nicht genug: Interviews mit Eltern und Kindern sind wahre Erfolgsstorys und zeigen, wie sehr es sich lohnt, Kindern Zugang zu Bewegung zu ermöglichen und sie ab dem ersten Lebenstag sich frei bewegen lassen.
Reden kann man viel: Zusätzlich zeigt Evelyn Filmaufnahmen von Kindern, die sich an Land und Wasser frei bewegen dürfen und eine beeindruckende Bewegungsqualität haben. Wie Eltern mit Vorschul- und Grundschulkindern über Bewegung in Beziehung gehen können, werden wir ebenso in Kurzfilmen sehen können.

Der Kongress findet von 23.3.17 – 1.4.17 online statt. Die Interviews und Kurzfilme können täglich angeschaut werden.

Quelle: Kinder in Bewegung Online Kongress – online-kongresse.info

Essbänkchen, Kletterdreieck und co. – wer will, wer mag, wer hat noch was?

Ich bin im Moment auf der Suche nach Essbänkchen. Hat jemand eines ungebraucht herumstehen? Ich nehme es gern!!

Und ausserdem: solltet ihr ein Bewegungsgerät suchen oder hergeben wollen: Ich bin gerne euer Ansprechpartner. Ich bin gerne bereit, euch bei eurem Verkauf zu unterstützen bzw. bin ja selber immer auf der Suche, bzw. kenne jemanden, der jemanden kennt, usw. – ihr wisst schon 🙂

 

Strandgut – eine Idee von Ute Strub

Ich werde oft gefragt, woher ich die Idee mit dem SandSpielRaum habe…

In Wirklichkeit hatte die Idee ja Ute Strub, eine auf vielen Seminaren mich immer wieder inspirierende Persönlichkeit. Sie hat in Berlin das „Strandgut“ eröffnet. Das Strandgut besteht aus zwei Räumen, einer voll mit Küchenutensilien und Sand zum Kochen, Sieben, Mahlen, Schütten…der andere bestückt mit offenen Spielmaterialien und Stroh. Das Strandgut ist öffentlich zugänglich und wird durch Spenden finanziert. Jeder, der das Strandgut besucht, darf eine Spende im Strumpf hinterlassen.

hier geht´s zu Utes Strandgut

Als ich vor einigen Jahren Utes Vortrag vom Strandgut gehört habe, war ich von der Idee so angetan, dass ich überlegt habe, wie ich sie am besten umsetzen könnte. Und so hat es angefangen. Ich hab den großen Flohmarkt in Eisenstadt besucht und feine Utensilien eingekauft: Emaille-Schüsseln, Kupferschüsseln, Siebe, Schöpfer, etc… Mir fehlt noch eine Kaffeemühle, falls jemand so eine hat…

 

Die Sandwanne lädt zum Zeichnen und Schreiben ein. Hier entstehen Bilder mit Muscheln und Glasperlen.

 

 

 

Der erste SandSpielRaum hat auf Holzboden stattgefunden. Nicht ratsam, denn der Sand hat den Boden abgeschliffen. Beim nächsten Mal habe ich große Tücher und Teppiche untergelegt. Auch nicht ratsam, denn sie sind verrutscht und der Sand letztendlich doch wieder am Holzboden gelandet. Danach habe ich weiße Leintücher aufgelegt und mit Gaffa am Boden angeklebt – tja, dann sind zwar die Tücher nicht verrutscht, aber sie waren zu dünn. Der halbe Sand ist einfach durchgerieselt!

Und immer wieder hatte ich Hilfe von meinem großen Sohn Tobias. Er hat wesentlich dazu beigetragen, dass der SandSpielRaum nun das ist, was er ist! Mit ihm gemeinsam habe ich dann einen dicken blauen Stoff ausgesucht: Sandundurchlässig und so glatt, dass sich der Sand nach dem Spielen einfach ausschütteln lässt. Mittlerweile haben wir viel Übung darin und das Aufräumen fällt nicht schwer. Meine Helferlein sind mit einem guten Prozentsatz am SandSpielRaum mitbeteiligt. Ohne sie könnte ich ihn nicht stattfinden lassen!

Habt ihr nun Lust bekommen auf den nächsten SandSpielRaum? Sandkuchen zu kosten und Sandkaffee serviert zu bekommen?  Hier gehts zu den nächsten Terminen 🙂

Weihnachten ohne Christbaum?

„Was? Ihr habt keinen Weihnachtsbaum?“

„Nein“ antwortet mein 9jähriger bestimmt auf die Frage seines Freundes.

„Stört dich das gar nicht?“

„Nein, wir lassen ihn lieber im Wald weiterwachsen“

Ja, wir haben uns heuer dafür entschieden, ohne Christbaum Weihnachten zu feiern. Grundsätzlich reicht es doch, einen Tisch nett zu gestalten, oder? Na, also uns hat es gereicht und wir hatten ein schönes Familienfest!

3_nachhaltige_weihnachten